skip to content

2017 - Das Jahr der Maria Sybilla Merian

Maria Sybilla Merian, die Namensgeberin der Merian-Schule, wurde am 2. April 1647 in Frankfurt geboren und starb am 13. Januar 1717 in Amsterdam. Diese außergewöhnliche Frau feiert 2017 ihren 300ten Todestag. Ebenso darf an ihren 370ten Geburtstag in diesem Jahr erinnert werden.

Maria Sybilla Merian gilt als die „Mutter der Raupe Nimmersatt“, da sie sich als Erste detailliert und umfangreich mit der Entwicklung der Schmetterlinge befasste.

Sie war Forscherin, Malerin, Kupferstecherin, Reisende und Buchautorin.

Obwohl sie als Frau damals weder studieren oder einem Beruf nachgehen durfte, erwarb sie sich durch stetes Beobachten, Beharrlichkeit und Neugier ihr ganzes Wissen.

Schon als kleines Kind fiel sie mit ihrem Maltalent auf, auch sammelte und züchtete sie bereits als Kind Raupen.

Ungewöhnlich für die damalige Zeit war ihre Reise nach Südamerika im Jahre 1699 nur in Begleitung ihrer Tochter, um dort im Dschungel Surinams für 2 Jahre die tropischen Riesenschmetterlinge zu studieren. Nach ihrer Rückkehr gab sie ihr farbig illustriertes Buch zur Insektenforschung heraus und wurde über Nacht berühmt.

Maria Sibylla Merian gilt als die Wegbereiterin der modernen Insektenkunde. Sie starb in ihrem 69ten Lebensjahr.

Bezug zur Merian-Schule Friedrichshafen 

Das sonderpädagogische Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen in der Merianstraße in Friedrichshafen  orientiert sich an der Namensgeberin insofern, als dass es sich die Metamorphose, d.h. die Umwandlung, Verwandlung und Veränderung im pädagogischen Sinne zu eigen gemacht hat.

So wie die Seidenraupe sich verpuppt, um ein Schmetterling zu werden, so versuchen die Lehrkräfte und das pädagogische Personal in spezieller Weise immer wieder die Lernbedingungen und Lernprozesse derart zu gestalten, dass Umwandlung, Verwandlung, d.h. Verhaltensänderung von jungen Menschen möglich wird.

Die Sonderpädagogik in der Merian-Schule basiert auf einer intensiven Sach- und Beziehungsarbeit, damit die Dynamik zwischen den Agierenden professionell ausbalanciert werden kann; so ist Lernen realisierbar.

 

Bild: Quelle Wikipedia

 

 

Copyright © 2011-2015 Lernangebote für "Kopf, Herz und Hand" | Merianschule Friedrichshafen